• 1
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14

GROSSES DANKESCHÖN AN UNSERE SKIFLUGFANS!

WIR SEHEN UNS BEIM NÄCHSTEN KULM

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir möchten uns sehr herzlich dafür bedanken, dass Sie am Sonntag, 14. Jänner 2018 beim Skifliegen am Kulm unsere Gäste waren. Leider hat das Wetter einen sicheren Wettkampf nicht zugelassen und so mussten die Skiflieger unverrichteter Dinge die Heimreise antreten.

Als Entgegenkommen des Veranstalters dürfen wir Sie über die Ticketrückerstattung informieren:

  • Tagestickets
  • VIP Tickets
  • Fliegerwiesn Tickets

Diese Tickets werden in Form eines Gutscheincodes für eine Tageseintrittskarte im Rahmen des nächsten Skifliegens am Kulm erstattet, für den Bewerb Qualifikation am Freitag. Dazu benötigen Sie den Barcode der am Ticket angeführt ist. Dieser Code kann im Rahmen des Vorverkaufs beim nächsten Skifliegen am Kulm in allen Ö-Ticket Verkaufsstellen und Online gegen ein Freiticket eingetauscht werden.

Eine Rückerstattung des Kaufpreises ist nicht möglich.

Wir bedanken uns sehr herzlich dass Sie unsere Gäste waren und freuen uns, Sie beim nächsten Skifliegen am Kulm wieder begrüssen zu dürfen.

Ihr Kulm Team!

 

Facebook   Twitter    youtube    Instagram

SPONSOREN ALS TRIEBFEDER DES KULM

Werbung Energie

Trotz schwieriger finanzieller Ausgangsposition gibt es dank zahlreicher Sponsoren, die finanziell, maschinell und darüber hinaus unterstützen, nach einjähriger Pause 2018 wieder einen KULM und damit ein Skiflugfest. Allen voran dürfen wir unseren Hauptsponsoren dem Land Steiermark, Salzkammergut Tourismus, Volksbank, Uniqa, Red Bull, Energie Steiermark, Stiegl, A1, Steyr, und dem Auseerland Tourismus ganz herzlich danken und freuen uns auf ein tolles Skiflugwochenende!

ÖSV-Aufgebot für den KULM

GEPA 10011534271 min

Das ÖSV-Aufgebot besteht heuer aus sieben Springern. Von der Weltcup-Mannschaft sind fast alle Adler mit dabei, nur Manuel Fettner lässt das Skifliegen am Kulm aus und trainiert stattdessen in Innsbruck und Predazzo (ITA) um seine Vorjahresform bis zu den Olympischen Spielen wiederzufinden. Aus dem Continental Cup rückt Florian Altenburger in die Mannschaft auf.     

FÄLLT 2018 ERNEUT DER SCHANZENREKORD?

Prevc Jubel
2015 war das Jahr des Severin Freund. Der Deutsche gewann nicht nur den Gesamtweltcup, sondern mit einem Sprung auf 237,5 Meter auch den ersten Weltcup-Bewerb am umgebauten Kulm. Bei der WM ein Jahr später pulverisierte zuerst der Österreicher Stefan Kraft die Bestweite, ehe der Slowene Peter Prevc noch einmal ein Schäufelchen nachlegen konnte und schlussendlich bei 244 Meter landete. Ein Grund für die FIS-Verantwortlichen die Hillsize der Schanze für 2018 um zehn Meter auf 235 Meter zu verlängern.
 
Geht es nach Organisator Hubert Neuper ist der Zenit noch immer nicht erreicht: „Der Schnitt wird zwischen 210 und 230 Metern liegen. Die Ausreißer nach oben werden bei optimalen Bedinungen an die 250 Meter gehen.“